Maximilian Weiss, LL.M.

Rechtsanwalt | Partner

Büro Stuttgart

Tel: +49 711 953 382 0

E-Mail: weiss@quack.legal

Sprachen 
Deutsch, Englisch, Spanisch 

 

Assistentin 
Claudia Breusch 
Tel: +49 711 953 382 18 

Tätigkeit

Maximilian Weiss berät ausschließlich im Bank- und Kapitalmarktrecht sowie im finanzmarktnahen Kartellrecht. Im Mittelpunkt seiner Tätigkeit steht die Konfliktlösung bei komplexen Auseinandersetzungen, welche oftmals grenzüberschreitende Bezüge aufweisen. Herr Weiss ist erfahren im Umgang mit Masseverfahren und Instrumenten des kollektiven Rechtsschutzes. Er hat insbesondere Verfahren nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz betreut, in denen Volumina im Milliardenbereich im Streit standen. 

Neben der Prozessführung berät Herr Weiss auch bei aufsichtsrechtlichen Fragen gegenüber der BaFin sowie bei der Gestaltung von Finanzinstrumenten und der Erstellung von Prospekten. Zu seinen Mandanten zählen institutionelle Investoren und Privatanleger, Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute sowie freie Vermittler.

Vita

  • Seit 06/2021 Partner bei BSB Quack Gutterer
  • 2015-2021 Rechtsanwalt in einer auf das Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Kanzlei
  • Masterstudium an der Northwestern University Pritzker School of Law, Chicago (LL.M.)
  • IE Business School, Madrid
  • Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen 

Mitgliedschaften

  • AIJA – International Association of Young Lawyers
  • IBA – International Bar Association
  • Studienvereinigung Kartellrecht
  • Phi Delta Phi Tübingen e.V. 

Publikationen

  • „Securities Litigation against VW and Porsche - The 10 Billion Euro Marathon Walk”, in: Beate Gsell/Thomas M.J. Möllers (Hrsg.), Enforcing Consumer and Capital Markets Law - The Diesel Emissions Scandal, Intersentia, Cambridge/Antwerpen/Chicago, 2020, S. 449 ff. 
  • „Die Prospektpflicht für Edelmetall-Investments kommt - Ende einer Branche?”, in: Finanzwelt, Ausgabe 6/2020, S. 42f. 
  • „Wirecard-Bilanzskandal – Amtshaftungsklage gegen die BaFin”, in: bank intern Spezial (Beilage zu Nr. 32/2020)
  • „Nach Wirecard-Bilanzskandal – Erweiterung des Musterverfahrens”, in: bank intern Spezial (Beilage zu Nr. 27/2020) 
  • „Musterverfahren gegen Wirecard – Was Aktionäre jetzt wissen müssen”, in bank intern Spezial (Beilage zu Nr. 22/2020) 
  • „Haftungsfalle Coronavirus: Was Finanzvermittler jetzt wissen müssen”, in: Finanzwelt, Ausgabe 2/2020, S. 6 f. 
  • „Verjährung von Schadensersatzansprüchen wegen der Verletzung von Ad-hoc-Pflichten”, in: Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht (WM), 2016, S. 914 ff. 

Vorträge

  • 59th International Young Lawyers' Congress, 25. August 2021, Zürich, Schweiz: „Innovative claims and proceedings”
  • Bankrechtliches Praktikerseminar der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, 29. Oktober 2020, „Skandal rund um Wirecard”
  • DRRT Global Investor Loss Recovery Webinar 2020, 29. Oktober 2020, „Wirecard - The Enron of Germany”
  • International Legal Institute for MTMP Webinar „Mass Damage & Access to Justice: New National Solutions", 10. September 2020, „Collective Redress in Germany”
  • IPA Conference „Loss Recovery tra Class Actions e Processi Penali”, 22. November 2019, Bergamo, Italien: „Il caso VW”
  • Houthoff Class Action Seminar, 12. September 2019, Amsterdam, Niederlande: „Collective Redress in Germany - overview and recent developments”
  • Internationale Tagung an der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg „Enforcing Consumer and Capital Market Law in Europe”, 23. Mai 2019, Augsburg: „Panel Discussion - Practical Experiences with Dieselgate”
  • DRRT’s 11th Annual Global Investor Loss Recovery Conference, 4. April 2019, Frankfurt am Main: „Steinhoff: The Enron of South Africa”
  • ISLG Institutional Investor Conference, 30./31. Oktober 2018, Johannesburg, Südafrika: „The German Steinhoff litigation”
  • ISLG Institutional Investor Conference, 29. Oktober 2018, Kapstadt, Südafrika: „The German Steinhoff litigation”

Interviews / Medienecho

  • Het Financieele Dagblad (Niederlande) vom 2. Dezember 2020: „Tienduizenden Wirecard-beleggers willen claim tegen toezichthouder“
  • De Jurist (Niederlande) vom 23. November 2020: „Duitse toezichthouder wacht 'vloedgolf' aan claims om Wirecard-schandaal"
  • ARD PlusMinus, TV-Sendung vom 11. November 2020: „Wirecard: Klagewelle nach Bilanzskandal"
  • Sonntagszeitung (Schweiz) vom 16. August 2020: „Wirecard: Spuren führen ins Mafia-Milieu“
  • Die Rheinpfalz vom 7. August 2020: „Wirecard-Skandal: Wie Anleger vielleicht noch Geld retten können"
  • Stuttgarter Zeitung vom 6. August 2020: „Haften Wirecard-Prüfer für den Schaden?“
  • ARD Tagesthemen, TV-Sendung vom 29. Juli 2020: „Wirecard: Das Versagen der Berater“
  • SWR Aktuell, TV-Sendung vom 29. Juli 2020: „Wirecard: Das Versagen der Berater“
  • ARD Mittagsmagazin, TV-Sendung vom 29. Juli 2020: „Schwerpunkt Wirecard-Skandal“
  • Cash (Schweiz) vom 25. Juli 2020: „Bilanzfälschung: Schweizer Anleger beteiligen sich an Sammelklage gegen Wirecard“
  • Manager Magazin vom 24. Juli 2020: „Anwaltskanzleien verklagen Finanzaufsicht - Das fatale Schweigen der Bafin"
  • Law360 (UK) vom 24. Juli 2020: „Wirecard Investors Sue Regulator For Missed Financial Issues“
  • Handelszeitung (Schweiz) vom 24. Juli 2020: „Schweizer Anleger klagen gegen Wirecard“
  • Süddeutsche Zeitung vom 24. Juli 2020: „Milliardenklage gegen die BaFin"
  • SWR Aktuell, TV-Sendung vom 7. Juli 2020: „Wirecard-Skandal: Vertrauen, weil es eine deutsche Firma war“
  • Börse Online vom 1. Juli 2020: „Wir werden Zeuge eines der größten Wirtschaftsprozesse aller Zeiten"
  • Finanzwelt vom 30. Juni 2020: „Wende im Wirecard-Skandal“
  • Frankfurter Rundschau vom 26. Juni 2020: „Wirtschaftsprüfer im Fokus“
  • Accountingweb (UK) vom 24. Juni 2020: „EY facing calls to explain Wirecard failings as tech firm CEO arrested”
  • ZDF Heute Journal, TV-Sendung vom 24. Juni 2020: „Wirecard und die BaFin – Warum hat die Bankenaufsicht versagt?"
  • CNBC, Squawk Box Europe, TV-Sendung vom 24. Juni 2020, „We need better incentives for whistleblowers in Germany, attorney says”
  • Redaktionsnetzwerk Deutschland vom 26. Juni 2020: „Wirecard-Skandal: Warum EY ins Visier der Anwälte gerät“
  • Der Spiegel vom 23. Juni 2020: „Die 1,9-Milliarden-Euro-Frage“
  • Manager Magazin vom 22. Juni 2020: „Absturz der Wirecard-Aktie: „Für Anleger besteht ein Anspruch auf Schadensersatz“
  • Redaktionsnetzwerk Deutschland vom 19. Juni 2020: „Wirecard: Worum geht es in dem Milliardenskandal?“
  • Redaktionsnetzwerk Deutschland vom 18. Juni 2020: „Wirecard manövriert sich an den Abgrund“
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 18. Juni 2020: „Wirecard-Chaos: Welche Rolle spielten die Wirtschaftsprüfer?“
  • Frankfurter Rundschau vom 18. Juni 2020: „Schrecken ohne Ende“
  • Schwäbisches Tagblatt vom 10. Juni 2020: „Banken sind vorsichtiger – Interview mit den Kirchentellinsfurter Anwälten Andreas W. Tilp und Maximilian Weiss“
  • Börse Online vom 8. Juni 2020: „Wirecard-Skandal: Erinnert mich an Kokain-Affäre mit Christoph Daum“ 
  • Der Spiegel vom 13. Mai 2020: „Kanzlei stellt Antrag auf Musterklage gegen Wirecard“
  • Wirtschaftswoche vom 13. Mai 2020: „Erste deutsche Anlegerklage gegen Wirecard eingereicht“
  • Financial Times (UK) vom 13. Mai 2020: „Wirecard hit by shareholder lawsuit over disclosures“
  • Wirtschaftswoche vom 7. Januar 2020: „Klagen wegen Dieselgate: Schadensersatzforderungen gegen Daimler steigen 2020 auf 1,8 Milliarden Euro"
  • Börse Online vom 17. Dezember 2019: „Steinhoff-Prozess: Die Parallelen zu Wirecard sind unverkennbar“
  • Handelsblatt vom 11. Dezember 2019: „Kläger wollen einen Vergleich mit dem Möbelkonzern Steinhoff erzielen"
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 6. August 2019: „Steinhoff-Musterklage nimmt Form an“
  • Der Aktionär, Ausgabe 23/2019, S. 39: „Hoffnung nach Milliardenbetrug“
  • Die Welt vom 23. Mai 2019: „Musterverfahren gegen Möbelkonzern Steinhoff in Frankfurt"
  • Der Spiegel vom 23. Mai 2019: „Fall Steinhoff wird als Sammelklage verhandelt“
  • Der Aktionär vom 12. Februar 2019: „Steinhoff: Jetzt spricht der Klägeranwalt“
  • CNBC Africa, Power Lunch, TV-Sendung vom 31. Oktober 2018, „Steinhoff class action moves up a gear, how to be part of it”
  • eNCA TV (Südafrika), Moneyline, TV-Sendung vom 28. Oktober 2018: „International law firms join forces against Steinhoff“
  • Handelsblatt vom 13. August 2018: „Steinhoff droht Milliarden-Sammelklage“
  • Süddeutsche Zeitung vom 8. August 2018: „Anleger fordern Milliarden im Steinhoff-Skandal“
  • Forbes Africa, Ausgabe Juli 2018: „The Struggle of Steinhoff"
  • Capital vom 22. Mai 2018: „Milliardenklagen im Steinhoff-Skandal”
  • CNBC Africa, Power Lunch, TV-Sendung vom 20. April 2018: „800 shareholders have joined class action against Steinhoff, this is how much they want”
  • Fin24 (Südafrika) vom 24. Januar 2018: „SA investors want to join Dutch class action against Steinhoff"
  • The Money Show with Bruce Whitfield, Radio 702 (Südafrika), Radio-Sendung vom 21. Dezember 2017: „Steinhoff shares plummet to new low on shareholder demands to #PayBackTheMoney”
  • Bild vom 19. Dezember 2017: „Klage gegen POCO-Mutterkonzern - Anleger wollen nach Börsencrash ihr Geld zurück"